Meister Scheisze – Kot für die Welt

Review zu Meister Scheisze
CD Cover vorne

Meister Scheisze – Kot für die Welt (9 von 10 Sternen)

Heute stelle ich euch eine Band vor, die ich 2014 kennengelernt habe. Meister Scheisze machen vor allem Live eine menge Spaß, sie lassen sich immer etwas einfallen auf der Bühne. Mit ihren nun ersten Album Kot für die Welt geben sie Death-Goregrind zu ihren Besten.

  • Label: Eigenproduktion
  • Spielzeit: 30:50 Min.
  • Genre: Goregrind, Death Metal
  • Land: Deutschland
  • Webseite: Facebook
  • Album kaufen: Bigcartel
  • VÖ-Datum: 26.08.2016
  • Einflüsse: Excrementory Grindfuckers

Nach einem schönen Intro welches die Herkunft des Bandnamens auf eine sehr anschauliche und amüsante Art erzählt geht es auch schon los mit dem Geballer. Das Geballer wird durch ruhigere Parts immer wieder mal unterbrochen. So tauchen rhythmische Klänge, die an die 80-er Jahre erinnern immer mal wieder auf. Dadurch entsteht eine eigenwillige, aber gute musikalische Mischung. In den Texten, die übrigens überwiegend deutsch sind, geht es nicht nur um das Lieblingsthema Kot. Sie behandeln auch Alltagsthemen wie Kaffee (Schwarzer Kaffe) oder Party (No Campari, No Party).

Fazit: Mit diesem Album hebt sich die Hamburger Band ganz klar von anderen Bands ab. Das Album wirkt in sich rund, hat dabei einige sehr coole musikalische Effekte und macht eine Menge Laune auf Platte und Live.

Anspieltipps: Jetzt wird´s kotig, Entschuldigung ihr Penis brennt

Tracklist:

  1. Intro 01:28
  2. Meister Scheisze 02:58
  3. Jetzt wird’s kotig 02:50
  4. No Campari, No Party 03:33
  5. Schwarzer Kaffee 01:55
  6. Urlaub from Outer Shit 02:47
  7. Der D-Mann 03:04
  8. They Call It Fisting 03:52
  9. Der mit dem Kot tanzt 02:46
  10. Ein Leben lang die selbe Unterhose an 02:39
  11. Entschuldigung, Ihr Penis brennt 02:58

Teile den Beitrag mit deinen Freunden und unterstütze mich damit

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*