Festival Guide – Folge 1 – Neues Zelt

Festival Guide - Folge 1 - Neues Zelt
Festival Guide - Folge 1 - Neues Zelt

Mach es dir gemütlich, dieses wird eine ganz neue Blog-Reihe. In der ich auf eine über 10 Jährige Festival-Reise zurückblicke. Dabei habe ich so meine ganz eigenen Erfahrungen, Geschichten und Tipps gesammelt. 

Erfahre also heute in Folge 1, warum ich auf der Suche nach einem neuem Zelt für die kommende Festival-Saison war und warum die Auswahl mir schwer fiel ein passendes Zelt zu finden. 

Wie begann alles?

Mein erstes großes Festival war wohl das Wacken 2007, wo ich damals noch total unbeholfen hingefahren bin. Eigentlich wusste ich nur ich will dahin weil es angesagt war und einige coole Bands dahin kommen die mir gefallen. Damals war, jedenfalls bei mir auf dem Dorf die Festival-Kultur noch eher vom Neuland geprägt. Meine damaligen Freunde, hörten auch alles andere als Metal. So fuhr ich also zu meinem ersten Festival alleine. Erst vor Ort traf ich eine Gruppe von ein paar Leuten, die ich übers Internet kennengelernt hatte. Grüße gehen hier an die „Bunten Krieger (e.V.)“ raus. 

Meine Festival-Ausrüstung damals bestand noch aus einem Iglu-Zelt, Mummien-Schlafsack und einer Luftmatratze, alles von einem bekannten Discounter. Aber das muss nicht schlecht sein 😉 den noch heute Besitze ich diese Ausrüstung (bis auf die Luftmatratze) und fahre damit regelmäßig auf Festivals.

Natürlich hat sich über die Jahre einiges geändert und mit dem alter kommt auch das ein oder andere an Luxus dazu, welches man gerne haben möchte. Schließlich wird man auch nicht jünger und die Entwicklung geht voran. Der Camping-Markt ist heute ein enorm ernster und großer Markt geworden.

Ein ca. 15 Jahre altes Iglu-Zelt?

Ja richtig, mein treuer Begleiter gab es schon vorm ersten Festival. Doch seit meinem ersten Festival hat sich dieses auch nicht geändert. Viele Erinnerungen hängen daran. Alleine darüber könnte man wohl ein Buch schreiben. 
Da zeigt sich wieder, auch ein Discounter Zelt tut es über die Jahre sehr gut. Es hat aber trotz allem hier und da ein paar Schwächen über die Jahre erlitten und hält mit den heutig zu erhaltene Zelte nicht immer mehr mit.

WOA07 Zelt Bunte Krieger
  • Seit 2014 ist es nicht mehr regenfest.
  • Das Gestänge ist seit dem Rock Harz 2015 angebrochen. 
  • Hitze/Kälte Beständigkeit ist heutzutage auch auf einen neueren Stand.

und trotz allem fahre ich damit regelmäßig auf Festivals. Sagte mir aber von Festival zu Festival, wenn es richtig kaputt ist… Dann kaufst du dir erst ein neues. Wird ein größerer Regenschauer angekündigt, spanne ich eine Gewebeplane übers Iglu und schon ist es wieder Wasserfest. Ich bin da eher der Typ, warum was Neues kaufen, wenn es das alte auch noch tut?

Dazu schaffe ich es emotional einfach nicht mich von meinem treuen Begleiter zu trennen. Zu viele Erinnerungen hängen an meinem kleinen aber feinen Zelt.

Ein neues Festival-Zelt 2019?

Aber trotz dessen wird es für mich ab dieser Saison ein neues Zelt geben. Es wird aber nicht mein treues Iglu-Zelt ersetzen. Den seit ca. 2 Jahren suche ich ein zweites Zelt mit mehr Komfort. Es sollte für 2-3 Personen geeignet sein, eine Stehhöhe haben und ein geräumigeres Vorzelt. Der Auf- und Abbau sollte ebenfalls relativ schnell und einfach von statten gehen. Die Wassersäule sollte 3.000mm betragen. Da ich normal mit dem Auto anreise, war mir das Gewicht nebensächlich. 

Vergleich der Zelte

Nach ca. 2 Jahren rumgeplänke und den Wunsch ich „könnte“ ein größeres Zelt gebrauchen, wurde daraus dieses Jahr ein „Ich kaufe nun ein Zelt!“.
Habe mir also seit zwei Jahren regelmäßig auf Festivals das ein oder andere Zelt näher angeschaut und für mich standen am Ende drei Zelte in der näheren Auswahl:

Coleman Zelt Coastline 3 Plus

*

Wohl eines der besten Tunnelzelte die man mit für den Preis kriegen tut. 

Outwell Arizona 300

*

Bekannte Bauform. Wird es also doch wieder ein Iglu-Zelt nur eine Nummer größer?

Decathlon Air Second 4.1 Fresh&Black

Decathlon Air Seconds 4.1 Fresh&Black

Decathlon hat mit der Fresh&Black Serie ein für mich komplett neues Konzept an Zelten herausgebracht. Die Schlafkabinen sind komplett abgedunkelt. Dies ermöglicht nicht nur ein längeren Schlaf am Morgen sondern auch bleibt es ein paar Grad kühler im Zelt.

Entscheidung und Fazit

Ich suchte also ein Zelt welches ich alleine Bewohnen kann, aber hauptsächlich zu zweit gut bewohnt werden kann. Mich hat hierbei einfach das Fresh & Black von Decathlon überzeugt. Auf dem Party.San 2018 hatte dort einer das Vorgängermodell mit Gestänge. Sein Fazit war positiv. Genauso war es wirklich im Zelt merklich etwas kühler. So das meine Entscheidung auf das Decathlon Air Second 4.1 Fresh&Black gefallen ist. Sein erstes Praxis Einsatz wird aber erst Ende Nächsten Monats sein. 
Der Vorraum ist groß, so dass man dort bei Regen oder auch als Sonnenschutz gut mit 2-4 Leuten sitzen kann.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden und unterstütze mich damit

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*